Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Krankenhausaufenthalt mit Entertainment
#1
Video 

Wie ich ja im letzten PC Treff Zoom Meeting kurz noch berichtet habe, war ich vor Kurzem im Krankenhaus und hatte dort leider nicht viel Möglichkeiten das Zimmer zu verlassen, aber da mir meine Freundin den Laptop vorbeigebracht hat, hatte ich ein wenig Zeit und Lust mir da eine Sonderlösung zum Filme und Serien schauen zu basteln.

So sah das Zimmer erstmal aus:

   

Mein Laptop war natürlich noch sehr klein mit seinen 14 Zoll und auch wenn man den genau vor sich hat, ist es irgendwann unbequem mit dem Kopfneigen. Auch der Ton der integrierten Lautsprecher ist auf Dauer alles andere als angenehm.

   

Zwar hätte ich auch noch ein paar Kopfhörer, aber ich wollte mir zu diesem Zeitpunkt ein paar andere Dinge einfallen lassen.

Da ich in meiner Laptoptasche normalerweise immer alles an Kabel und Adaptern dabei habe, habe ich mit einem Displayport auf HDMI Adapter ersteinmal das HDMI Kabel an einen freien Anschluss des Fernsehers gesteckt. In meinem Fall war das HDMI-1. Ich muss danach nur schauen, wie ich dem Fernseher beibringen kann, diese Signalquelle zu zeigen, anstatt das normale Fernsehprogramm.

           

Mit der Fernbedienung ist im Krankenhaus leider nicht viel los. Nur An/Aus, Programm hoch oder runter, laut und leise und Lautlos kann man einstellen. Keinerlei Möglichkeit dem Fernseher zu sagen, dass ich gerne das Bild des HDMI Einganges haben möchte.

   

Auch nicht am Fernseher selbst. Dort war nur ein Ein/Aus-Schalter.

   

Da kommt mein gutes altes Huawei P30 Pro zum Einsatz. Mit eines der besten Handys, die ich je besessen und getestet habe. 
Es hat eine Infrarotschnittstelle (IR-Blaster) und mit der Universalfernbedienungsapp kann man einfache Infrarot Signale senden. 

   

Da der Fernseher ja unter normalen Bedingungen eine gewöhnliche Infrarotfernbedienung hat und vom Hersteller Grundig war, musste ich nur in der App die Einrichtung für diesen Hersteller durchgehen und konnte so alle normalen Funktionen des Fernsehers nutzen. So auch das Umschalten der Signalquelle auf HDMI.

   

Und siehe da: Ich hatte mein Laptopbild auf dem Fernseher. Der Ton war zwar auch nicht phänomenal, aber besser als die kleinen Laptoplautsprecher war er auf jeden Fall.

   

Nun habe ich nurnoch an meinem Handy den WLAN-Hotspot aktiviert und mich mit meinem Laptop in das vom Handy ausgestrahlte WLAN eingewählt. Somit konnte ich das Datenvolumen meines Handyvertrages nutzen, was in meinem aktuellen Telekom Vertrag nicht nur 24GB Volumen sind, sondern ich im Tarif noch die Stream On Video Funktion inklusive habe. Das bedeutet im Klartext, alles was ich an teilnehmenden Partnern dieses Dienstes an Streaming nutze, greift mein inklusivvolumen des Vertrages garnicht erst an. So konnte ich zum Beispiel Amazon Prime Video, Disney+ und Magenta TV oder Youtube schauen soviel ich wollte, ohne dass ich mein Datenvolumen verbraucht habe.

So konnte ich zumindest die Wartezeit etwas angenehmer verbringen. 
Hoffe die kleine Story hat gefallen, oder eventuell auch ein wenig inspiriert, was man so technisch mit den gegebenen Dingen anstellen kann Smile

Greetz
Hubby

[Bild: Hubby_41376_14.png]
Zitieren
#2

du bist unmöglich und hast ärzte und krankenhauspersonal verwirrt. und mich auch!!!!
super-demo!
Zitieren
#3

Ja zwei Arzthelferinnen waren dazu verleitet im Zimmer zu bleiben um Disney+ mitzuschauen, aber die haben aktuell genug auf den Stationen zu tun, dass sie sich das nicht erlauben können, leider.

[Bild: Hubby_41376_14.png]
Zitieren
#4

Hallo Hubby,
Toll, ein hochinteressantes Thema für mich!
Aber erstmal freue ich mich, dass Du wieder so gut auf den Beinen bist. Da steckt auch die Kraft für die weitere "Strecke" drinn!
Dein Thema ist mein Wunschtraum, aber leider, besonders in der letzten Zeit, ist es für mich in höheren Sphären angesiedelt. Habe vor längerer Zeit schon hardwaremäßig damit angefangen und eine Verbindung hinbekommen, aber leichtfertig einen schlechten Namen gesetzt. Anstatt "Wohnzimmer" soll es "Televista" sein - lässt sich aber nicht umbenennen. Leider traue ich mich nicht weiter. Ich bin so sehr unsicher geworden. Mein 12 Jahre altes Notebook ist so unmöglich langsam geworden, das macht mir Probleme. Ich hätte gerne einen sehr stark reduzierten und einfachen Restinhalt, um dann etwas Neues mir anzuschaffen.

Beste Grüße und Wünsche
 Paul
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste